KOMA MODULAR alt

Verkauf­sstellen


Das Tem­po der Anschaf­fung von mod­u­laren Verkauf­sstellen, aber vor allem deren Fähigkeit ein­er umge­hen­den Inbe­trieb­nahme ohne Wartungszwang bis das Gebäude aus­getrock­net ist, wie es bei der stan­dard­mäßi­gen Nass­bauweise ist, führt die pro­gres­siv­en Inve­storen zur Entschei­dung über die Anschaf­fung von Verkauf­sstellen in Ver­mit­tlung von Großraum­mod­ulen. Das Bewusst­sein, dass ein Mod­ul­ge­bäude auch ohne Bindung an das Grund­stück weit­er verkäu­flich ist, ist ein weit­er­er Ben­e­fit der Mod­ul­bauweise. Und darüber hin­aus ist die mod­u­lare Architek­tur ein­fach schön.

Comma_design_showroom_1

Designergeschäfte

Mod­u­lares eingeschos­siges Design-Umfeld, mit ein­er Fläche von 200 m², gebaut aus 11 Mod­ulen der Rei­he StandardLine.

Baujahr:2012
Klient:Bennets
Land:Deutschland
Anfragen Technical sheet

Související reference

2019 |
Folgeeinrichtung – HOM Skalité Modulares Objekt
2018 |
Lebensmittelgeschäft für Firma KONZUM
2017 |
Verkaufsräume für die Fa Castelli

Modul ist nicht gleich Container

Zertifiziferung

PAVUS
Zer­ti­fikat der Leistungsbeständigkeit
ISO 14001:2015
ETA 150119
Schweißz­er­ti­fikat 1090 – 1
ISO 9001:2015
AQAP 2110