KOMA MODULAR alt

30 fotos

Erfolgreicher TSCHECHIEN-PAVILLON EXPO 2015 ist zurück in Vizovice


Der ehemalige Tschechien-Pavillon auf der EXPO 2015 ist wieder in Betrieb. Im Firmenareal von KOMA MODULAR wird das modulare Objekt als multifunktionales Bürogebäude und öffentliches Ausstellungszentrum dienen.

Klassifizierung:Verwaltungsgebäude
Baujahr:2018
Architekt / Studio:Chybik+Kristof architects & urban designers; studio OLGOJ CHORCHOJ
Land:Tschechische Republik
Technische Spezifikation:
Kauf/Miete:Mietobjekte

Der ehe­ma­li­ge Tschechi­en-Pavillon auf der EXPO 2015 ist wie­der in Bet­rieb. Im Fir­me­na­re­al von KOMA MODU­LAR wird das modu­la­re Objekt als mul­ti­funk­ti­o­na­les Büro­ge­bäu­de und öffent­li­ches Auss­tellun­gs­zen­t­rum dienen.

Denn in unse­rem Unter­ne­hmen KOMA MODU­LAR wer­den Modu­le gefer­ti­gt und hier ist der Pavillon enstan­den. Die Öffent­li­ch­ke­it konn­te ihn im Rahmen der Veran­stal­tung Tag der Archi­tek­tur 2018 besichtigen.

Das Erd­geschoss ist für die Öffen­li­ch­ke­it zugän­g­lich und zei­gt die Auss­tellung über die Teil­na­h­me der Tschechischen Repub­lik und der Tsche­cho­slowa­kischen Repub­lik an der Wel­taus­tellun­gen EXPO in der Ver­gan­ge­nhe­it. Die zwei Etagen bil­den Büroflä­chen. Auf dem Dach befin­det sich ein Kräu­ter­gar­ten und Sitzbe­re­ich mit Blick auf das Fir­me­na­re­al, die Natur und Vizovice.

Das Gebäu­de­in­ne­re ist industriell ges­ti­mmt. Hier gibt es kei­ne Gip­skar­ton­plat­ten, es gibt Eisen, Holz, Glas und typische industrielle Ele­men­te. Es ist eine Hom­mage an Tomáš Baťa. Er hät­te sein Büro vielleicht so gese­hen, wenn er lebe“, sagt Sta­ni­slav Mar­ti­nec, Geschäft­führer. Der Inne­nraum ist bis zum Dach hin offen, durch das Atri­um ränkt sich vom Erd­geschoss bis zum Dach ein Kun­stwerk von Bar­bo­ra Šla­pe­to­vá. Die Spi­ralleinwand mit Far­b­mo­ti­ven steht im Konrast zu dem industriellen Umfeld.

Der Tschechi­en-Pavillon auf der EXPO 2015 in Mai­land, Ita­li­en, gewann die Bron­ze­me­daille für Archi­tek­tur und Inno­vati­on. Den ers­ten Platz hat Großbri­tan­ni­en beöle­gt, die Sil­ber­me­daille hol­te sich Chi­le. Das Design des Pavillons wur­de von zwei jun­gen Brün­ner Archi­tek­ten Chy­bík und Krištof vom Ate­lier Chy­bik + Kris­tof Archi­tects & Urban Designers vorgeschlagen.

Bere­its während der EXPO erhielt der Pavillon mehre­re Pre­i­se von Besu­chern und ita­li­e­nischen Medi­en, wie etwa für den kom­for­ta­bel­sten Pavillon, den Kin­derfre­u­nd­li­chs­ten Pavillon oder den Pavillon mit dem schön­sten Dach­gar­ten. Unter die drei Bes­ten scha­ff­te es auch das tschechische Restau­rant. Die Umwan­dlung der Auss­tellun­g­sräu­me in Gale­rie im Büro­ge­bäu­de sta­mmt aus dem Ate­lier von OLGOJ CHORCHOJ.

Reference location

Zurück